Besuchte Orte
Entlang der Weida mit der Osterburg, Aumatalsperre und Weidatalsperre

Entlang der Weida mit der Osterburg, Aumatalsperre und Weidatalsperre

Weida befindet sich am östlichen Rand von Thüringen, knapp 12 km südlich der Stadt Gera und liegt in einem Tal an den Flüssen Weida und Auma, inmitten bewaldeter Berge. Die Stadt im Thüringer Vogtland liegt 231 m über NN und befindet sich mitten im Landkreis Greiz.

Die Höhenburg wurde von Heinrich I., einem Bruder des Gründers von Weida, Vogt Erkenbert II., zwischen 1163 und 1193 als romanische Befestigungsanlage in strategisch günstiger Berglage erbaut und war bis zu Beginn des 15. Jahrhunderts Stammsitz der Vögte von Weida. Anfangs wurde sie Das feste Haus zu Weida genannt

Die Aumatalsperre (oder „Talsperre Auma“) liegt bei Weida im Osten Thüringens. Sie wurde 1936 für den Hochwasserschutz und zur Energieerzeugung gebaut und dient heute auch der Freizeit und Erholung. Außerdem wird Brauchwasser entnommen. Strom wird heute nicht mehr erzeugt. Das gestaute Gewässer ist die Auma.  Es gibt einen Rundweg um die Talsperre zum Wandern. Der Campingplatz an der Aumatalsperre erhielt mehrmals als einziger Campingplatz in Thüringen die Campingauszeichnung des ADAC. Am Stausee gibt es einen Bootsverleih. Die Talsperre ist teilweise beangelbar und wird vom Anglerverein Weida e.V. bewirtschaftet. Die Umgebung ist zum Teil Naturschutzgebiet.

Hier findest du Weida:

Schreibe einen Kommentar