Lost Places
Schloss Tannenfeld

Schloss Tannenfeld

Tannenfeld liegt auf einer bewaldeten Anhöhe im Landschaftsschutzgebiet Sprottetal. Die urkundliche Ersterwähnung als Tanniveld erfolgte im Zeitraum der Jahre 1181–1214. Die kleine spätbarocke Schlossanlage mit Landschaftspark im englischen Stil entstand um 1800 als Sommersitz für die damalige Herzogin Dorothea von Kurland. Zusammen mit Schloss Löbichau bildete das “Schlösschen Tannenfeld” bis 1821 den sogenannten “Musenhof Löbichau”. Besonders auch durch seine Besitzerin zog er zahlreiche illustre Gäste aus Politik und Kulturleben wie Friedrich Arnold Brockhaus, Jean Paul und Johann Wolfgang von Goethe an. 1899 errichtet hier Dr. Arthur Tecklenburg eine private Heil- und Pflegestätte für Psychiatrie und Neurologie. Der 15 Hektar große Park mit seltenen Bäumen wurde saniert, ab 1908 erfolgte die Anpflanzung einer Vielzahl von Azaleen und Rhododendren in großer Artenvielfalt. Mittelpunkt der Parkanlage, die in Wald überging, war ein reizvoller Teich mit Insel und durchlaufendem kleinem Bach. Seit 2002/2004 stehen das Schloss und die Häuser fast alle leer.