Aumatalsperre

Die Aumatalsperre (oder „Talsperre Auma“) liegt bei Weida im Osten Thüringens. Sie wurde 1936 für den Hochwasserschutz und zur Energieerzeugung gebaut und dient heute auch der Freizeit und Erholung. Außerdem wird Brauchwasser entnommen. Strom wird heute nicht mehr erzeugt. Das gestaute Gewässer ist die Auma. Die Talsperre wird von der Thüringer Fernwasserversorgung betrieben. Es gibt einen Rundweg um die Talsperre […]

Herzogenstuhl und Grünes Haus

Der Herzogstuhl bei Hummelshain ist ein kleines Lustschlösschen in Turmform und mit Fachwerk. Wahrscheinlich als Rückzugsort während der Jagdausflüge gedacht, vermutet man auch, dass der damalige Herrscher (Herzog Ernst II. von Sachsen-Altenburg) auch diversen amurösen Aktivitäten mit Geliebten in dem Gemäuer nachging. Der Herzogstuhl wurde zu Kriegszeiten errichtet und der Herzog nutze diesen tief im Wald und abseits der Wekt […]

Burg Ranis

Die Höhenburg besteht aus einer kleinen Hauptburg im Westen, die den kleinen Burghof umschließt, einem runden 38 Meter hohen Bergfried, dem heute charakteristischen Südflügel und zwei weiträumigen Vorburgen. Das erhaltene Vorburggebäude trennt den sich an die Hauptburg östlich anschließenden großen Burghof und die Vorburgfläche. Diese nahm früher die Wirtschaftsgebäude auf und bietet einen überwölbten Tunnel hinab in die Altstadt. Das […]

Jagdschloss Hummelshain

Die Ortschaft liegt im Süden des Saale-Holzland-Kreises. Hier gibt es das “Neue Jagdschloss” Hummelshain. Es wurde 1880 im Auftrag von Ernst I. von Sachsen-Altenburgerbaut und 1885 fertig gestellt. Es war das letzte Schloss, welches in Thüringen errichtet wurde. Weithin sichtbar ist der etwa 48 Meter hohe Turm des Schlosses.

Bismarckturm Reust

Der Bismarkturm steht in Reust im Thüringischen Vogtland unweit von Ronneburg. Auf dem Berg stand bis 1901 eine Mühle, welche dem Turm weichen musste. Der Grundstein für den Bau wurde am 21.06.1901 gelegt. Die Einweihung wurde am 31.08.1902 gefeiert. Das Wohnhaus des Müllers wurde auf Grund des Besucheransturmes zu einem Gasthaus umgebaut, welches im April 1908 einem Feuer zum Opfer […]

Paulinenhöhe Weida

Der Weidaer Verschönerungsverein wurde 1864 gegründet und schuf diesen schönen Aussichtspunkt als Erinnerungs- und Ruheplatz. Am 26. August 1873 wurde dieser Platz unter einer großen Beteiligung der Einwohner eingeweiht. Die Vermählung der Prinzessin Pauline von Sachsen-Weimar (25.07.1852 – 07.05.1904) mit dem Erbgroßherzog Carl August von Sachsen-Weimar-Eisenach (1844 – 1894) war hierfür der Anlass. Die beiden lebten und herrschten auch einige […]

Steinbruch Loitsch

Im Jahre 1340 wurde das Dörfchen erstmals urkundlich erwähnt. Der Name des Dorfes kommt wahrscheinlich aus dem Sorbischen und bedeutet ‚Sitz der Jäger‘. Die Loitschmühle wurde 1682 erstmals genannt. Bis Ende des 19. Jahrhunderts war Loitsch ein kleines Bauerndorf mit größeren Bauernhöfen. Mit dem Bau der Bahnstrecke Weida–Mehltheuer und dem Bau des Bahnhofes kehrte ein anderes Leben im Dorf ein. […]

Neuen Landschaft Ronneburg

Der Uranbergbau, der in der Region Ronneburg sowohl unter Tage als auch im Tagebau betrieben worden war, wurde nach der Wende 1990 eingestellt. Die in eine GmbH umgewandelte Wismut begann danach mit der Sanierung des Geländes. Zur Bundesgartenschau, die vom 27. April bis zum 14. Oktober 2007 in Gera und dem benachbarten Ronneburg stattfand, war die Neue Landschaft Ronneburg einer […]